NEU – RIVIERA AUDIO AIC10

Eines der für mich interessantesten neuen Produkte im Kopfhörersegment auf der HIGH-END 2018 in München war der neue Kopfhörerverstärker AIC10 des kleinen italienischen Herstellers RIVIERA AUDIO.

Um ihre Vorstellungen bezüglich einer konsequent audiophilen Klangphilosophie zu verwirklichen, gründeten der Marketingexperte Silvio Delfino und der Chefentwickler Luca Chiomenti im Januar 2017 das Unternehmen Riviera Audio Laboratories s.r.l. mit Firmensitz in Italien. Der Industriedesigner Marco Muzio zeichnet dabei für das Produktdesign verantwortlich.

Dabei bündelt die noch junge italienische Manufaktur immerhin über 30 Jahre Erfahrung im HIGH-END Sektor. Der Kleinserienhersteller verfolgte dabei von Beginn an das kompromisslose Ziel, absolut authentisch klingende Audiokomponenten für allerhöchste Ansprüche und darüber hinaus auch ohne monetäre Beschränkungen zu produzieren.

Und so trifft auch beim neuen Kopfhörerverstärker RIVIERA AUDIO AIC10 innovative Elektronikbaukunst auf besten italienischen Stil, wobei gleichsam hochwertigste Materialien in Laborqualität mit exzellentem Handwerk kombiniert werden.

Made in Italy

Alle mechanischen Bauteile werden von italienischen Zulieferern bezogen, welche sich primär auf die Luft- und Raumfahrt sowie auf optische Mechanik spezialisiert haben. Diese vorwiegend im Luftfahrtsektor von Neapel tätigen Unternehmen sind es nach Aussage von Silvio Delfino demzufolge gewohnt, auch kleinste Auflagen von erlesenen Produkten mit einer perfekten Qualitätskontrolle herzustellen.

Der AIC10 verfügt über eine unsymmetrische 6,3 mm Klinkenbuchse sowie einen symmetrischen 4-poligen XLR-Anschluß auf der Frontplatte des Kopfhörerverstärkers. Über die Drehregler in poliertem Aluminium werden weiterhin sowohl die 3 Line-Eingänge und die Kopfhörer/Lautsprecher-Betriebsarten geschaltet, als auch die gewünschte Lautstärke angewählt.

Auf Wunsch sogar Motorpotentiometer-betrieben per mitgelieferter Fernbedienung. Rückseitig finden sich neben dem Netzschalter und den entsprechenden Line-In Chinchbuchsen ebenso eine Anschlußmöglichkeit für ein veritables Lautsprecherpärchen.

Zwei handgefertigte Transformatoren aus italienischer Fertigung, sowie 5 separate und stabilisierte Netzteile für die verschiedenen Audiosektionen, realisieren letztendlich das von den Entwicklern angestrebte Hybriddesign. Eine speziell konstruierte Triodenschaltung im Signalweg bestimmt dabei maßgeblich den Klangcharakter des AIC10, die komplementären MOS-FET Ausgangsstufen verhelfen dem RIVIERA AUDIO zu den wahrlich beeindruckenden Leistungsdaten.

State-of-the-Art Kopfhörerverstärker

Der RIVIERA AUDIO AIC10 wird vom Hersteller eher konservativ mit einer Leistung von 2 x 10 Watt an 8 Ohm bei 0,2% THD angegeben. Die Impulsleistung liegt allerdings bei schon unglaublichen 30 Watt pro Kanal (1% THD). Die Ausgangsimpedanz beträgt im Übrigen 0,4 Ohm. Übliche Schutzschaltungen, welche die Klanqualität negativ beeinflussen könnten, werden bewußt vermieden (lediglich lokale Sicherungen), der Kopfhörerverstärker operiert zudem ohne Rückkopplung und ausschließlich im reinen Class-A Betrieb in allen Phasen.

Demzufolge ist der AIC10 auch in der Lage, wirkungsgradstarke Lautsprecher problemlos anzutreiben und setzt somit selbst als Vollverstärker Zeichen, wovon ich mich bereits auf der Messe in München eingehend überzeugen konnte.

Und dies verspricht natürlich gewaltige dynamische Reserven in einem noch folgenden Hörtest in Kombination mit den besten derzeit erhältlichen dynamischen und magnetostatischen Kopfhörern, insbesondere leistungshungrigen Flächenstrahlern wie dem ABYSS AB1266 PHI oder dem HIFIMAN SUSVARA.

Denn das ehrgeizige Ziel von RIVIERA AUDIO war es natürlich, ohne Rücksicht auf den Preis, den allerbesten Kopfhörerverstärker der Welt zu entwickeln. Ob dies den Italienern tatsächlich gelungen ist, wird eine ausführliche Rezension des AIC10 zeigen.

Schon sehr bald in diesem Theater. –> zum Testbericht!

Euer Fidelio



RELATED POSTS


LEAVE A COMMENT